Kreuzspitze

Wanderung auf die Kreuzspitze (2185 m)

Mit meiner Wanderung auf die Kreuzspitze habe ich mein Ziel erreicht: Zehn 2000er in diesem Jahr zu gehen. Eine wirklich tolle, sehr abwechslungsreiche Tour, auf den höchsten Gipfel der Ammergauer Berge im bayerischer Teil.

Tourdaten:

Aufstieg Aufstieg:  3:00 Stunden
Abstieg Abstieg:  2:15 Stunden
Höhenmeter 1105 Höhenmeter

 

Aufstieg: Vom Wandererparkplatz führt eine Forststraße (Ammerwaldweg) südwärts zu einem Flussbett, welches wir überqueren. Auf der gegenüberliegenden Seite wird aus dem breiten Forstweg allmählich ein schmaler Pfad, der uns durch den Bergwald zum Hochgrießkar bringt. Dieses Kar durchsteigen wir in unzähligen Serpentinen mühsam über schotterigen Untergrund. Nach einiger Zeit verlassen wir das Kar auf seiner rechten Seite und erklimmen über einen nun sehr steil werdenden Pfad den Schwarzenkopf.

Am Schwarzenkopf angekommen können wir nun den kompletten Rest der Strecke einsehen, der noch zu bewältigen ist.

Vom Schwarzenkopf erreichen wir über eine Gratwanderung zwischen Latschen hindurch den Gipfelaufbau der Kreuzspitze. Der schwierigste Teil der Wanderung steht nun bevor: Über Platten und Schotter steigen wir dem Gipfel entgegen. Immer wieder benutzen wir auch die Hände, um unserem Stand ein wenig mehr Stabilität zu verleihen, ohne jedoch richtig klettern zu müssen. Weiter oben lehnt sich das Gelände wieder zurück und nun ist es fast geschafft: Über einen flachen Pfad legen wir die letzten Meter zum Gipfel zurück und können nun das Ammergebirge und das Wettersteingebirge mit seinem vorgelagerten Eibsee überblicken.

Abstieg: wie Aufstieg. 

Parkplatz bei den Sieben Quellen (1080 m) – Schwarzenkopf (1897 m) – Kreuzspitze (2185 m)

Charakter: Anspruchsvolle und abwechslungsreiche Bergwanderung auf den höchsten Gipfel des bayerischen Teils der Ammergauer Alpen, auf der Trittsicherheit notwendig ist

Anfahrt: Autobahn München – Garmisch, in Oberau rechts Richtung Oberammergau und nach Ettal links Richtung Reutte abbiegen. An der Staatsgrenze vor den ansteigenden Serpentinen links am Wandererparkplatz parken.

Tipps: 

– beim Überqueren des Flussbetts aufpassen, dass man den Einstieg nicht verpasst. 

– Wanderstöcke sind empfehlenswert

– früh losgehen, da die Kreuzspitze sehr beliebt ist

– Brotzeit mitnehmen, es gibt keine Einkehrmöglichkeit

– nach der Tour ist ein Abstecher zum Plansee ganz wunderbar. Im Sommer, um ein erfrischendes Bad zu nehmen oder/und am Plansee einzukehren.


Von all den 2000ern, die ich dieses Jahr gegangen bin, gehört die Kreuzspitze sicher zu den interessantesten, abwechslungsreichsten und anspruchsvollsten  Touren. Bestimmt gehe ich die Kreuzspitze noch ein weiteres mal .

Herzlich

Deine Andrea

Teile diesen Post mit deinen Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

Pilates for wellbeing

Pilates for wellbeing Jeden Tag prasseln auf uns neue schlechte Nachrichten und  erschreckende Bilder aus dem Kriegsgebiet in der Ukraine auf uns nieder. Es ist

Weiterlesen »

Winterwanderung

Winterwanderung und dann mit dem mit dem Schlitten ins Tal sausen! Jetzt war ich 6 x im Januar zu den Herzogstandhäusern gewandert und die letzten

Weiterlesen »