Mein Apple Dream

Rezept-Tipp:

My Apple Dream – ist ein leckerer, saftiger, kalorienarmer Kuchen  ganz ohne Butter !!! Gesund und lecker!

Zutaten meines Apple Dreams

Vorgeschichte:

Ich liebe Äpfel, also warum nicht in einen leckeren und saftigen, kalorienarmen Kuchen verpacken, ganz ohne Butter!!

Und warum ohne Butter? Ganz einfach, ich spare Kalorien ein und kann mit gutem Gewissen Kuchen essen ohne zuzunehmen!

Denn ist ist ganz einfach, wenn ich abnehmen möchte, muss ich entweder weniger essen, also weniger Kalorien aufnehmen , als ich am Tag verbraucht habe. Unterm Strich muss am Ende des Tages ein Minus herauskommen, dann nehme ich nicht zu. Als ich vor 1,5 Jahren meine 10 Kilogramm verlor, habe ich sehr darauf geachtet, was und wieviel ich am Tage esse. Mittlerweile weiß ich, wie ich mein Gewicht halten kann, ohne mich zu kasteien. Denn, ich liebe es zu essen und vor allem muss es schmecken!

An dieser Stelle verrate ich, dass ich großes Glück habe, denn bei uns im Haus ist mein Mann für das kulinarische zuständig. Als gelernter Konditor mit einer mobilen Kaffebar www.cafe-piccolino.de verwöhnt er tagtäglich leidenschaftlich gerne seine Kunden und natürlich auch mich!

Hier die Zutaten für den Kuchen: „Apple Dream“

3 Äpfel (z.B. Elstar)
2 Eier
60 g Zucker (für den Teig)
1 TL abgeriebene Limettenschale ( Biolimette!)
1 Prise Salz
80 ml fettarme Milch
12 g Backpulver
110 g Dinkelmehl
1 EL Zucker (zum Bestreuen + Zimt nach Bedarf)
1 TL Puderzucker ( optional, zum Bestäuben)

Zubereitung:

1. Den Backofen auf 180 ° Grad vorheizen (Ober-und Unterhitze)
Eine Spring- oder Tarteform ( ca. 28 cm Durchmesser) einfetten und mit Mehl bestäuben.

2. Äpfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse herausschneiden und in dünne Scheiben schneiden.

3. Die Eier, Zucker und Limettenschale mit dem Handrührgerät in einer Schüssel schaumig schlagen, bis die Masse dick und cremig ist.

4. Die Apfelschalen zu 2/3 hineingeben und vorsichtig unterrühren.

5. Den Teig in die vorbereitete Backform hineingeben und glatt streichen.

6. Die restlichen Apfelscheiben auf dem Teig verteilen und mi 1 EL Zucker (optional mit etwas Zimt vermischt) bestreuen.

7. Im vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe
prüfen.

8. Kuchen abkühlen lassen und anschließend geniessen!
Optional mit Puderzucker bestäuben oder mit Vanille gesüßtem Joghurt oder Quark servieren.

UND was gibt es noch zu sagen

Der Kuchen hat bei 8 Portionen 150 kcal pro Stück, 4g Proteine , 2g Fett und 28 g Kohlenhydrate

Wie du bereits in meinem Blogbeitrag vom 25.2.21 lesen konntest, ernähre ich mich seit Juni 2019 nach der 16:8 Methode. Wie da beschrieben, liebe ich mein Powerfrühstück, dass ich jeden Tag essen könnte. Tu ich aber nicht 🙂 Manchmal ersetze ich es zur Hälfte z.B. mit diesem herrlichen Apfelkuchen.

Probier es aus und lass es dir schmecken:-)

Deine Andrea

Teile diesen Post mit deinen Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

Pilates for wellbeing

Pilates for wellbeing Jeden Tag prasseln auf uns neue schlechte Nachrichten und  erschreckende Bilder aus dem Kriegsgebiet in der Ukraine auf uns nieder. Es ist

Weiterlesen »

Winterwanderung

Winterwanderung und dann mit dem mit dem Schlitten ins Tal sausen! Jetzt war ich 6 x im Januar zu den Herzogstandhäusern gewandert und die letzten

Weiterlesen »